Prince of TennisArtwork by Magnolia
Inhalte & Screenshots by Rei & EvilMokuba

Player online

  Startseite
  Tenipuri-Lexikon
  Seigaku
  Fudomine
  Hyotei
  Rikkaidai
  Camp me!
  Fuji x Ryoma - The Thrill of it
  Tezuka x Fuji
  All about ... Mizuki
  Modeunfälle
  Momo/Kaidoh-Tribut
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 





please link me!




http://myblog.de/princeoftennis

Gratis bloggen bei
myblog.de





~ Unvollständig! Wird regelmäßig geupdatet und mit Bildern versehen! ~


Inhalt:

1.)Einleitung

2.) Tezuka x Fuji

Verhältnis in der Serie + (inkompletter) Hint-Guide

Warum es funktionieren könnte (oder nicht)



Diese Seite beschäftigt sich allgemein mit dem interessanten Verhältnis zwischen Seigakus Spitzenspielern Tezuka Kunimitsu und Fuji Syusuke.

Warnung: Sehr offensichtlich YAOI-Gefahr! Wenn potentiell schwule Tennisspieler ein Alptraum für dich sind und dir Würgereiz verursachen - lies ja nicht weiter! Falls du es doch tust - selber schuld! >P

1.) Einleitung

Nur mein sinnloses Anfangsgeblubber. Kann man auch überscrollen. ^^ Aber vielleicht interessiert es ja irgendwen.
Also, ich habe als Tezuka x Fuji-Fangirl angefangen (bin ich auch immer noch). Ich kannte die beiden schon aus Fanfics, bevor ich auch nur eine Episode der Serie gesehen hatte - und war hin und weg. Viel, viel später kam ich dann endlich an die Episoden ran und habe angefangen zu gucken – anfangs nur um ein bisschen mehr Backroundwissen mitzukriegen und nach ner Weile, weil die Serie echt Spaß macht. ^^
Und während dem Gucken ist mir eine Sache aufgefallen:
Ryoma ist wie eine Art Katalysator. Und zwar für einige Menschen in der Serie, aber ganz besonders für Tezuka und Fuji. Er bringt in jeder Hinsicht das Kräfteverhältnis in Seigaku durcheinander und das nicht nur auf dem Tennisplatz …
Ob man zwei der drei nun irgendeiner Weise pairen möchte (oder auch alle drei? XD) oder das ganze lieber platonisch betrachtet – so oder so ist es spannend, denn man muss sich darüber im Klaren sein, dass Ryoma durch sein Auftauchen ein sehr empfindliches Gleichgewicht ins Schwanken bringt.

Ursprünglich hat sich diese Seite deshalb sowohl mit TezukaxFuji als auch mit FujixRyoma beschäftigt (da sich, meiner Meinung nach, beide Pairings in der Serie finden lassen). Der Übersichtlichket halber, konzentriert sich diese Seite aber nur noch auf Tezuka und Fuji. Den inhaltlich direktfolgenden Guide zu FujixRyoma findet ihr hier.


2.) Tezuka x Fuji

"Tezuka and Fuji … Those two are different in both, personality and playstyle. Yet they´ve gathered at the same school in the same grade. We could call it a miracle. Even I, the coach, can´t imagine what´s going to happen when both of them get serious."
(Ryuzaki-sensei, Eps. 174)


Tezuka Kunimitsu und Fuji Syusuke sind Seigakus beste Spieler. Tezuka ist nicht nur Kapitän und Singles 1, sondern auch ein Spieler auf nationalem Level. Wie gut Fuji ist, weiß man niemand so genau, da er selten ernsthaft spielt, aber er trägt den Spitzname "Tensai" (Genie) wirklich nicht umsonst.
Sie sind zwar Freunde, aber ganz offensichtlich auch Rivalen. Vielleicht auf eine subtilere und unterschwelligere Art, als es Momo und Kaidoh sind - aber sie sind es. Dieses komplizierte Verhältnis und ihre durch und durch verschiedene Charaktere sind das, was eine mögliche Beziehung so interessant machen würde.


Verhältnis in der Serie + (inkompletter) Hint-Guide



In den ersten Folgen gibt es nicht viele Tezuka und / oder Fuji-Momente, einfach aus dem Grund, dass sie sehr Ryoma-zentriert sind.
Die folgenden Szenen sind aus den Episoden 4 und 5, während dem Spiel Ryoma vs. Kaidoh. Die Regulars stehen am Rand und sehen dem Spiel zu, und Fuji und Tezuka stehen (wie so oft) nebeneinander.

Fuji: „His move came sooner, Tezuka.
Tezuka: “It means that Kaidoh is serious.

Ich weiß, ich weiß, lächerlich wenig zum interpretieren. Aber machen wir das Beste daraus. Was man auf jeden Fall daraus schließen kann, ist auf jeden Fall, dass Tezuka und Fuji sich nahe stehen, weil Fuji ihn „Tezuka“ nennt und eine formelle Endung, wie –san oder in Tezukas Fall –bouchou (Käpten) weglässt.
Aber gehen wir etwas tiefer. Interessant ist natürlich auch Fujis Wortwahl. „Sein Spielzug kam früher, Tezuka.
Nun, früher als erwartet, soll das vermutlich bedeuten – aber erwartet von wem? Natürlich von den beiden oder explizit von Tezuka. Da Fuji das so zusammenhangslos und scheinbar ohne Einleitung sagt, muss man annehmen, dass Tezuka sofort weiß was gemeint ist. Die Schlussfolgerung liegt nahe, dass die beiden sich vor dem Spiel miteinander über das kommende Spiel unterhalten haben. Und zwar nur die beiden, da Fuji sich mit diesem Satz ausschließlich an Tezuka wendet.
Daraus kann man nichts weiter interpretieren, als die Tatsache, dass sie außerhalb der Mannschaft sehr vertraut miteinander umgehen. Tezuka ist sehr unsozial, weswegen allein die Tatsache überrascht, DASS er einen privaten Kontakt außerhalb des Trainings pflegt, und er ist ein sehr verschlossener Mensch, der selten bis nie über seine Gedanken redet. Er redet nicht einmal mit Oishi über seine Entscheidung Ryoma an dem Ranking Turnier teilnehmen zu lassen, dabei ist dieser sogar dabei, als er diese Entscheidung trifft. Dennoch können wir aus diesem Gesprächsfetzen schlussfolgern, dass er offensichtlich mit Fuji darüber geredet hat.
Dass – oder wenigstens die Tatsache, dass die beiden sich so gut kennen, dass es vollkommen ausreichend für Tezuka ist, wenn Fuji ihm diesen Gedankengang hinwirft und er sofort etwas damit anfangen kann. Nicht zu vergessen, dass er mit einem vollständigen Satz darauf antwortet – was bei Tezuka echt selten ist.
So oder so, ist das ein Moment, der darauf hindeutet, dass die beiden ein sehr vertrautes Verhältnis miteinander haben.
Nett, was man aus dieser 5-Sekunden-Sequenz alles herausholen kann, nicht wahr? ^_~


Fuji: “Tezuka, what do you think will happen?

So, das ist auch interessant.
Erstens – Fuji wendet sich erneut ausschließlich an Tezuka.
Zweitens - Fuji weiß längst, was passieren wird. Er weiß, dass Tezuka weiß, was passieren wird. Und wenn ich sein Lächeln dabei mal ganz frivol interpretieren darf, weiß er auch, dass Tezuka weiß, dass er es weiß. Tezuka antwortet auch nicht darauf – weil ihm sehr wohl bewusst ist, dass das eine rein rhetorische Frage ist.
Drittens – welchen Zweck hat dann diese Frage? Sie wirkt von Fuji kommend ein wenig provokant. „Tezuka – was denkst DU, was passiert?“ Da schwingt unweigerlich ein bisschen dieses “Ich weiß es …“ mit. Und wie wir später sehen, hat Fuji sehr oft diese Angewohntheit zu Tezuka Sachen zu sagen, nur um eine Reaktion zu bekommen. Es ist ein bisschen, als ob Tezuka eine Katze ist und Fuji sie permanent gegen den Strich streichelt, nur um zu sehen, ab wann sie beißt.

Fuji: “Has Kaidoh still not realized it yet?

Alle sind geschockt – nur Fuji hat es längst durchschaut. XD Schlauer, kleiner Bengel. Erneut geht dieser Kommentar nur an Tezuka – da alle anderen ja offensichtlich total überrumpelt sind und Fuji sich erneut keine Mühe einer näheren Erklärung macht.

Fuji: “They´re both tired, but realize the hidden secret behind each others technique, and not realizing it will have an effect on your mind.
Tezuka: “The one who fell for a trap, was Kaidoh …

Diese Stelle mag ich. Die ganze Zeit kommentiert Fuji in ganz beiläufigen Sätzen und Andeutungen das laufenden Spiel und keiner sonst checkt was Sache ist. Und endlich – Tezuka erbarmt sich und verdeutlicht für die anderen, was Fuji die ganze Zeit nur andeutet.
Wenn man das in dem Kontext deutet, hat das was von wegen – „Fuji, sprich Klartext! Die anderen raffen es nicht!“ ^_~


14.08 min:

Ah, das ist ein schöner Moment. *g*
Erstens – das ist der Moment, indem Ryoma Kaidohs Snake Shot imitiert und alle total geschockt sind. Diesmal sogar Tezuka und Fuji, die damit offenbar nicht gerechnet haben. Man sieht der Reihe nach die geschockten Gesicht von: Inoue, dem Reporter, Momshiro, Tezuka & Fuji, Kaidoh. Ich weiß, ich überinterpretiere das mal wieder – aber wieso kriegen alle einen einzelnen Screenshot und Tezuka und Fuji wieder einen gemeinsamen? Das ist eine von vielen Stelle, wo die beiden so betont als Einheit dargestellt werden und ich frage mich einfach – wieso?

Schön, was man aus diesen kurzen Sätzen alles herausholen kann, nicht wahr? XD
Alles in allem sieht das nicht besonders hintig aus. Aber es ist doch interessant, aufgrund von mehreren Aspekten. Erstens ist das nur eine von hundert folgenden Augenblicken, wo sie nebeneinander stehen. Sie werden dauernd zusammen eingeblendet. Nur als Beispiel – Tomo und Sakuno werden auch sehr oft zusammen eingeblendet, natürlich deswegen weil sie eine gemeinsame Einheit darstellen. Mit den drei Jungs (Horio, Katsuo, Kachirou) ist es dasselbe. Wir können also daraus folgern, dass Tezuka und Fuji in dieser Situation ebenfalls als eine Einheit dargestellt werden.
Zweitens unterhalten sich in diesem Augenblick eigentlich alle miteinander und kommentieren wie wild das Spiel – aber Tezuka und Fuji reden praktisch nur miteinander. Fuji wendet sich in seinen Aussagen auch mehr oder weniger ausschließlich Tezuka. Die Kommunikation der beiden findet die ganze Zeit ein wenig Abseits (im übertragenen Sinn) der Anderen statt und bewegt sich auf einer anderen Ebene.
Erstens sind es wohl die einzigen beiden, die sehr früh merken, worauf das ganze hinausläuft – nämlich, dass es eigentlich Kaidoh ist der in die Falle geht und nicht Ryoma – während alle anderen noch wie wild herumspekulieren. Zweitens kann man von ihrer Wortwahl und den wenigen knappen Sätzen schließen, dass sie sich schon im Vorfeld darüber unterhalten haben. Entweder das oder wie gesagt, die Tatsache, dass sie nur wenige Worte brauchen um sich sofort zu verstehen. Um eine von beiden Schlussfolgerungen kommt man nicht herum.
So oder so läuft es darauf hinaus, dass Tezuka und Fuji ein vertrautes Verhältnis miteinander haben. Nicht mehr und nicht weniger. Aber wenn man dabei beachtet, dass Tezuka sehr unsozial und wortkarg und Fuji in der Regel sehr rätselhaft ist, heißt das doch schon was. ^^


Episode 7:

Das Spiel Inui vs. Ryoma. Ist eigentlich nur aus dem Grund interessant, weil Fuji da im Gegensatz zu dem letzten Spiel sehr oft alleine eingeblendet wird (eigentlich immer) – Tezuka ist nämlich nicht in der Nähe. *g*
Und die Tatsache, dass er viel mit den Jüngeren redet und ihnen Spielzüge erklärt. Erstens sieht man daran, dass Fuji durchaus nicht unsozial ist. Es ist nur, wenn Tezuka dabei ist, dass er dann nur mit ihm spricht und alle anderen mehr oder weniger ignoriert. Sonst ist er eigentlich sehr zugänglich und offen.
Zweitens – er ist hier viel weniger rätselhaft und ganz und gar nicht provokant. Er ist ganz sachlich, erklärt und analysiert das Spiel und verschiedene Züge sehr ernsthaft für die Zuschauer. Ganz anders als bei dem Gespräch mit Tezuka. Da ist sehr verspielt, sehr neckisch und gibt eigentlich nur ziemlich herausfordernde Andeutungen von sich, die allein für seinen Käpten gedacht sind.
Fand es nur interessant, das mal zu vergleichen. ^_~


Episode 9, 16.51 min:

Ah, die berüchtigte Fuji und der „Penal-Tea“ Szene. *g*
Eiji beschuldigt ihn mit Absicht einen Fehler gemacht zu haben und Fuji bestätigt das – weil er wenigstens einmal in den Genuss von Inuis Saft kommen will. Diese Szene hat keinerlei Tezuka und Fuji Interaktion – aber es verrät ein kleines bisschen über Fujis doch teils sehr rätselhaften Charakter.
Erstens – er spielt äußerst selten wirklich ernsthaft, im Gegensatz zu fast allen seiner Mannschaftskameraden, die selbst das Training sehr ernst nehmen. Für ihn scheint das alles nur Spaß nur zu sein.
Zweitens – er hat entweder einen abartigen Geschmack – oder eine unglaubliche Willenskraft. oO Nachdem alle schreiend vom Platz rennen, die diesen Saft getrunken haben, gehört schon einiges dazu, lächelnd zu sagen, dass es sehr gut war und ihn weiterzuempfehlen. *g*


Episode 13, 18.26 min:

Das ist während dem großen Turnier, nachdem Seigaku die erste Runde gewonnen hat. Fuji und Tezuka haben sich von den anderen abgeseilt (mal wieder) und stehen gemeinsam am Rand um ihre Gegner zu beobachten.
Erneut lässt sich einfach festhalten, wie entspannt sie miteinander umgehen – was für Tezuka echt nicht selbstverständlich ist. Auch, dass er mit Fuji offenbar über solche Dinge spricht wie dieses Turnier. Komischerweise tut er das mit Oishi nur ganz selten, obwohl das der Vize-Kapitän ist und offenbar sein bester Freund.
Und dann kommt dieser Typ – er spielt keine Rolle und wird danach auch nicht mehr näher erwähnt – und macht sie blöde von der Seite an.

„Ah, Tezuka und Fuji … sammelt ihr Informationen über den Feind?“
Dann macht er Tezuka blöde an, weil dieser in der ersten Runde nicht mitgespielt hat und spielt ziemlich rüde auf seinen verletzten Arm an.
Tezuka: *wendet sich ab* „Lass uns gehen, Fuji.“

Einer der wenigen Momente, in denen Tezuka jemand anderen mit einbezieht. Fuji hätte ja auch einfach weiter stehen bleiben und die Spiele beobachten können – der Typ konzentriert sich ohnehin auf Tezuka. Aber nein – „Lass UNS gehen, Fuji.“
Zweitens – das ist beinah ein Befehl. In diesem Moment duldet Tezuka wirklich keinen Widerspruch und ich denke, dass Fuji das auch realisiert, denn ausnahmsweise gehorcht er wortlos. Ziemlich ungewöhnlich für Fuji und daher bemerkenswert.
Drittens – Tezuka erklärt nichts, Fuji stellt keine Fragen. Als Zuschauer hat man in dem Moment echt keinen Plan und keine Ahnung, was der Typ für ein Problem hat und worauf er anspielt. Er sagt ja ein paar ziemlich rätselhafte Sachen. Aber bei Fuji hat man das Gefühl, dass er genau Bescheid weiß und deswegen auch nicht fragen muss …
Viertens - sie wenden sich gleichzeitig ab, sie bleiben im selben Moment stehen, sie gehen im gleichen Rhythmus weiter. Alles an ihnen schreit förmlich „perfekt aufeinander abgestimmt“.

Lauter nette Kleinigkeiten, die man im Hinterkopf behalten könnte. ^^
Die Interaktion zwischen Tezuka und Fuji ist immer sehr subtil – vielleicht weil beide sehr subtile Persönlichkeiten sind – aber es hat auch immer etwas sehr Persönliches, Vertrautes mitschwingen.

Episode 23, 10.3 min

Okaaaaaaaaaaaaaaaaay … OO
Ich habe eine Menge zu sagen zu DIESER Stelle.

Fuji: „Just now, you played seriously, eh …
Tezuka: „Of course.

Erstmal – woah! Sexy! OO
Nicht schlagen, aber das war tatsächlich mein erster Gedanke. Die beiden gegeneinander … rrrrrrr … schade, dass man nicht mehr gesehen hat. Ich finde, kaum eine andere Konstellation hat so viel „woah!!“ wie Tezuka und Fuji gemeinsam auf dem Platz. Diese Blicke. Die Worte. Der pinkfarbene Hintergrund … (Interessanter Aspekt – es ist strahlendheller Nachmittag – also, wieso kriegen die beiden eigentlich einen pinkfarbenen Sonnuntergang als Hintergrund? oO Irgendeine logische Erklärung dafür?)



Aber kommen wir zu den wesentlichen Punkten.
Erstens – Tezuka spielt ernsthaft. Lassen wir uns das auf der Zunge zergehen. Tezuka. Spielt. Ernsthaft.
Zum Teufel – WARUM? Zur Erinnerung – das ist Tezuka! Er hat es kaum nötig gegen irgendjemanden ernsthaft zu spielen. Zweitens – das ist ein simples Training. Er spielt NIE ernsthaft im Training. Er spielt vorher nicht ernsthaft gegen Oishi, nicht gegen Eiji und auch nachher gegen niemanden, soweit wir das mitbekommen. Drittens – er benutzt seinen Drop-shot. Von dem wir später erfahren, dass es seinem Arm schadet und er ihn so selten wie möglich spielen soll. Viertens – er spielt abgesehen von den Turnieren eigentlich nur gegen Ryoma jemals ernsthaft und als er das tut fällt Oishi aus allen Wolken.
Aber bei Fuji ist es plötzlich „selbstverständlich“, dass er gegen ihn ernsthaft spielt? („Of course?“) oO Klingt als würde er das immer und auf jeden Fall tun, wenn es sich um Fuji handelt.



Irgendwie denke ich, Fuji kann sich sehr geehrt fühlen.
Was kann man daraus schließen: 1.) Tezuka hat großen Respekt vor Fuji. 2.) Gegen Fuji im Training zu spielen ist scheinbar anders, als gegen jemand anderen im Training zu spielen.
Simple Fakten, die wir guten Gewissens so stehen lassen können.
Was wir daraus interpretieren, ist natürlich wieder etwas vollkommen anderes … ^_~


Episode 25&26

Tezuka spielt gegen Ryoma, um ihm zu zeigen, dass sein Vater nicht der einzig lohnenswerte Gegner ist. Er macht ihn platt, wischt mit ihm den Boden und Oishi sieht fassungslos vom Rand aus zu.
Absoluter Mangel an Fuji. Tezuka besteht sogar darauf, es niemandem zu sagen – die einzigen, die es offiziell wissen, sind Ryuzaki-sensai, Ryoma selbst und Oishi weil sein Onkel Tezukas behandelnder Arzt ist.
Wieso erwähne ich das dann überhaupt?
Erstens – ab da beginnt meiner Meinung nach das „Bermudadreieck“ immer deutlicher sich abzuzeichnen.
Zweitens – ich habe vor gleich darauf zurückzukommen. >P

Episode 28, 14.36 min

Sakuno: “This is Captain Tezukas real strength …

Ryoma: “That´s not all. The captains real strength is nothing like this … Right now it´s just warm-up exercise.

Fuji: “There are very few opponents that´ll make Tezuka go all out …


Die Wolken über dem Bermudadreieck verdichten sich …
Ganz im Ernst – ich finde diese Millisekunden-sequenz wieder absolut interpretierungswürdig und sehr, sehr aussagekräftig.
Das ist kurz nach dem Spiel Tezuka vs. Ryoma während eines Turniers. Und auf Sakunos Bemerkung, die total beeindruckt ist von Tezukas Spiel, erwidert Ryoma eben, dass das noch lange nicht alles ist – im Gegenteil, das ist eigentlich nur Aufwärmen für Tezuka – seine wahre Stärke sieht ganz anders aus.
Das ist ein bisschen untypisch für Ryoma, denn in diesem Moment gibt er wirklich beinah damit an, dass ausgerechnet ER weiß, wie Tezukas wahre Stärke aussieht und dass ER schon mal in den Genuss gekommen ist, diese Stärke zu erleben. Er deutet es nur an, denn über dieses Spiel weiß ja niemand Bescheid und Tezuka will das ja auch so – aber indirekt provoziert er damit ja Nachfragen. In diesem Moment wenden ihm ja auch prompt alle ihre Aufmerksamkeit zu und starren ihn an.
Fujis Reaktion ist das Interessante. Er lächelt und bemerkt beiläufig, dass es eben nur sehr wenige Opponenten gibt, die Tezuka dazu bringen alles zu geben.
Was sagt er uns damit, abgesehen von der Bestätigung, dass man wirklich stolz darauf sein kann, wenn Tezuka ernsthaft gegen einen spielt? Natürlich auch, dass er sich in diese exklusive Gruppe mit einbezieht.
Ganz ehrlich – mein erster Eindruck war – woah, er ist Ryoma ganz schön über den Mund gefahren. So nach dem Motto: „Denk nur nicht du bist der Einzige, gegen den Tezuka schon mal ernsthaft gespielt hat …“ „Denk nur nicht, du kennst ihn so gut, nur weil du einmal gegen ihn gespielt hast …“ „Denk nur nicht, du kennst ihn besser als ich …“

Schon in diesem Moment habe ich angefangen mich zu fragen, ob Fuji nicht DOCH weiß, dass Tezuka und Ryoma gegeneinander gespielt haben.


Episode 29, 6.53 min


Fuji: „As expected, Kantou Region Tournament´usual participant has won.” *Leute jubeln in der Ferne* “Just once, I´d like to play in the middle of a cheering crowd like that …

Tezuka: *sieht ihn einfach nur an*

Frage …
WAS ZUM TEUFEL WAR DAS? OO
Ich meine, wieso … wozu …? Häh?
Okay, diese Szene ist allein deswegen interessant, weil sie so vollkommen plot-irrelevant, sinnlos und vor allem einfach „Häh?!“ ist. Die beiden stehen (bzw. sitzen) ganz allein und weit abseits von allen anderen zusammen. Fuji wirkt seltsam nachdenklich und sein Lächeln sieht gar nicht so glücklich aus …
Und Tezuka sitzt einfach da und … hat ein Auge auf ihn.

Meine Interpretation: Sinn macht die ganze Sequenz eigentlich nur, wenn man sich daran erinnert, was für ein Spiel das ist – nämlich das gegen St. Rudolph und damit gegen die Schule von Fujis kleinem Bruder Yuuta. Fuji lächelt zwar die ganze Zeit unbekümmert vor sich hin und behauptet es sei alles okay, aber wie man später mitkriegt ist das alles ganz und gar nicht okay für ihn. Fuji hat also offenbar das Bedürfnis sich zurückzuziehen und einen Moment lang allein zu sein …
Und Tezuka fand es offensichtlich wichtig ihn dabei zu begleiten. Meiner Meinung nach wirkt das wirklich so, als ob Tezuka wortlos versucht ihn zu unterstützen, indem er einfach bei ihm sitzt und ihm zuhört.
Erneut ist das eine Szene, in der klar wird, dass die beiden sich ganz offensichtlich sehr nah stehen. Denn Tezuka scheint ja auch ohne große Worte zu verstehen was mit Fuji los ist …


8.22 min

Inui: „I´m also worried about Yuuta-kun, Fujis younger brother. He has been thoroughly trained to attack left-handed players. People even start to call him the ‘left-handed killer’ I heard, he is going after his brother …

Fuji: “But I´m not even left handed.

Inui: “Yeah, but he could be after Tezuka as well.

OO Öh ….
Sorry, ich weiß, das ist nicht professionell, aber ich muss lachen. XD
Lasst uns das kurz rekapitulieren. Fuji, dein Bruder ist hier, um dich fertig zu machen- und er ist spezialisiert auf Linkshänder. Ich bin aber kein Linkshänder. Na ja, er wird auch hinter Tezuka her sein.
Ah … ja. OO *drop*
Yuuta will seinen Bruder fertigmachen … und er ist ganz natürlicherweise auch hinter Tezuka her? Okaaay … macht das irgendeinen Sinn?!
Tatsächlich macht das nur dann Sinn, wenn man es als gegeben hinnimmt, dass Tezuka fertigzumachen, offenbar auch ein Weg ist um Fuji zu treffen … Interessant, oder? ^_~

Ich bitte zu beachten, dass die beiden während der ganzen Spiele natürlich wieder nebeneinander landen. ^_~
Und sie rücken immer dichter und dichter zusammen … OO
(Nein, ich bild mir das nicht ein!!! Seht auf die Screenshots. oO)
Und schon wieder kommentieren sie aufs herrlichste ein Spiel. Man bemerke ihre perfekte Synchronisation und das vollkommen abgestimmte Timing, wenn sie sprechen.

Tezuka: „Calling time out when it´s bad for them, eh …

Fuji: “He cleverly dampened Momos fighting spirit.

Tezuka: “Yeah, but it seems like he has other intentions also.

(Hat eigentlich nichts zu bedeuten …aber fragt sich noch jemand außer mir, wieso man so oft Screenshots von Tezuka bekommt, wenn Fuji grade was gesagt hat? Nein? Okay, ich bin paranoid … XD)

16.52 min

Fuji: „Even if it´s Momoshiro, he won´t so simple-mindedly get heated up …

Momo: *in Battlemodus* “I won´t lose to that guy!

Tezuka: “He is simple-minded, that guy …

Fuji: “Indeed.” *grinst*

Erstens – Tezuka hört ihm zu! Er reagiert auf ihn, yay! Sogar bei so unwichtigen Sachen – immerhin bezieht er seine Antwort direkt auf ihn. Und das ist echt ungewöhnlich für Tezuka, der die meiste gar nichts sagt und das meiste nicht mehr als einem Kopfnicken für würdig hält, wenn überhaupt.
Zweitens – das war fast so was wie ein Scherz!! *gasp* Und das aus Tezukas Mund … will wonders never cease?


Episoden 31 – 34

Hach ja – die Leute kommen und gehen … nur Tezuka und Fuji bleiben zusammen. >P


Episode 34

Oha …
Das dramatische Spiel Yuuta vs Ryoma. Fuji lächelt und ist ganz ruhig … und alle denken, er hat die Ruhe weg. Und als Horio ihn darauf anspricht (Horio: „Fuji-Senpai, this is no time to laugh.“ 6.18 min) lächelt er nur noch mehr.

Tezuka steht die ganze Zeit ein paar Schritte hinter ihm und … keine Ahnung, es wirkt erneut, als hätte er ein Auge auf ihn. Und erst als Fuji sekundenlang die Maske fallen lässt und nicht mehr lächelt (7.34 min) kommt er neben ihn. Das ist nebenbei bemerkt, das dritte Spiel, dass sie jetzt nebeneinander verbringen. *g*

Tezuka: „This is a complicated situation for you, Fuji.

Fuji: “Why´s that? I´m okay with it, if Yuuta is okay with it.

Oh Gott, er sieht so traurig aus, in diesem Moment … ;___;
Aber kommen wir zu dem wirklich geilen Punkt. Tezuka spricht ihn auf etwas verdammt Persönliches an! Tezuka beschäftigt sich mit seinen Gefühlen! Tezuka „10 Laps! Now!“ Kunimitsu macht sich Gedanken um Fujis Gefühle … O__O
Ich meine – woah. Das ist OOC. Das ist süß. Das ist untypisch. Das ist wow. Das ist … interessant. ^_~

Erstens: Da läuft grade ein Spiel. Und Tezuka sieht dem Spiel so was von nicht zu … er sieht Fuji an. (Und es ist ein Spiel von Ryoma!)
Zweitens: Er ist sonst immer dabei, wenn grade ein Spiel seiner Mannschaft läuft. Besonders, wenn diese am verlieren sind. Er ist nämlich ein guter Käpten. Ich meine, er blinzelt meistens nicht mal, während er auf das Spielfeld starrt! Und das ist absolut das erste Mal, dass er seine Aufmerksamkeit auf etwas anderes richtet.
Drittens – er sagt NIE etwas Persönliches zu Leuten. Also, etwas das nicht hundertprozentig Tennis-bezogen ist.
Also bemerkenswert. *notier* Wenn Leute sich anders verhalten als sonst, ist das immer bemerkenswert.


Episode 35, 19. 41

Fuji: „Tezuka … do you feel like playing?

Tezuka: *schnurrr* Aber ja … *___*
*hust* Ähm sorry, ich konnte einfach nicht widerstehen. Back to topic. XD


Episode 36, 8.22 min

Inui: “The only person whom I can´t get correctly data from is Fuji.

11. 04 min

Inui: “Fuji isn´t the kind to allow others to know his weakness.

Ein schöner, schöner Satz über Fuji – und hach, so wahr.
Fuji ist niemand, der anderen gestattet seine Schwächen zu sehen …


Episode 38, 13,53 min

Fuji: „Everyone is trying so hard … but it looks so tasty. How about it, Tezuka?

Tezuka: *DROP* “No thanks.

*lach* Irgendwie kann Fuji es nicht lassen, Tezuka ein bisschen zu provozieren, kann das sein? Doch ehrlich – er hat einfach Spaß daran ab und zu diese beiläufigen Sätze fallen zu lassen und irgendeine Reaktion zu bekommen. Und er ist einer der wenigen – oder vielleicht sogar der Einzige, der Tezuka ab und zu sekundenlang ein wenig aus der Fassung bringt.


8.53 min

Jetzt wird es wieder spannend … Tezuka ist derjenige, dessen Idee das Match Fuji vs. Echizen ist.
Langsam beginnt der Sturm über dem Bermudadreieck aufzuziehen … ^_~

Das ist jetzt alles freie Interpretation von mir – aber lebt kurz damit, ja?
Dieser Moment, als Tezuka verkündet – nein, befohlen hat, dass Fuji und Ryoma gegeneinander antreten werden … wer hat die Elektrizität noch gesehen? Die Reaktion der anderen in diesem Moment ist gold wert, denn irgendwie ist das _kein_ normales Trainingsspiel! Das ist woah … das ist … Fuji gegen Ryoma.
Das ist ein Augenblick wo man unwillkürlich das Gefühl, dass JETZT etwas passieren wird.
Tezukas ungezogenen Bengel - sein lasziver Tensai und das kleine Wunderkind - werden endlich aufeinander losgelassen. Und danach ist nichts mehr so, wie es vorher war …

(Für die genaue Spielanalyse und ausführlichere Interpretation siehe unter Punkt 3.)


Episode 40, 17.36 min

Im Umkleideraum – nach dem Spiel.

Fuji: „Ne Tezuka … when you played Echizen, was it like this, too?

Tezuka: “You knew?

Fuji: “Yeah. Somehow …



Der Verdacht, dass Fuji die ganze Zeit wusste, was Sache ist, wird hier also bestätigt.
Erstens – wenn er fragt, „… war es mit Echizen genauso …?“… klingt das in euren Ohren wirklich _nur_ nach dem Tennismatch? ^_~
Zweitens – Fuji kennt ihn so gut, dass er solche Dinge weiß, auch ohne dass Tezuka sie ihm sagt.
Drittens - wieso ist das offensichtlich so eine brisante Sache, ob Fuji es weiß oder nicht? Immerhin versucht Tezuka ganz offen es ihm zu verheimlichen, Fuji macht des Öfteren Anspielungen, dass er es weiß – und als er schließlich damit rausrückt, dass er es die ganze Zeit wusste, klingt das wie eine unglaubliche persönliche, intime Sache, die irgendwie beinah … ja zwischen ihnen steht.
Ich sag euch wieso. *Ärmel hoch krempel*
Ich persönlich denke, dass Tezuka ahnt, dass es Fuji nicht gefällt, wie intensiv er sich grade mit Ryoma beschäftigt. Fuji war immer das Tennisgenie und irgendwie auch sein persönliches Sorgenkind, weil es Tezuka offenbar wirklich ärgert und maßlos frustriert, dass Fuji nie ernsthaft spielt und dadurch nie sein volles Potential ausschöpft. Und jetzt ist Ryoma da – Wunderkind Nummer 2 und noch so jung und unerfahren, dass Tezuka ihn einfach betudeln muss.
Es ist klar, dass Fuji dadurch zurückstecken muss. Ich glaube, dass Tezuka es ihm deswegen nicht sagt – damit Fuji nicht noch mehr Grund hat, sich zurückgesetzt zu fühlen. Und ich glaube, dass Fuji es schrecklich verletzend findet, dass Tezuka ihm so etwas Wichtiges NICHT gesagt hat.
Wo wir doch am Anfang der Serie sehen, dass Tezuka normalerweise seine Entscheidungen mit ihm zu bereden scheint.

(Meine ganz persönliche Kurzfassung: Tezuka geht mit Ryoma fremd und verheimlicht es Fuji -> Ryoma lässt es mehrfach durchhängen -> Fuji is NOT amused. *g*)

An dieser Stelle macht der Anime etwas sehr Bescheuertes – er bricht das Gespräch ab und bringt es erst ganz am Ende der Serie als Rückblende von Fuji. Ich werde das der Vollständigkeit halber trotzdem an dieser Stelle schon analysieren und nicht erst später.

Tezuka: „Why didn´t you seriously go for the win in that match?

Fuji: *hebt den Kopf und sieht ihn nur an*



Dieser Blick …
Tut mir leid, ich weiß, es ist verdammt schwer einen Blick zu analysieren, weil das IMMER subjektiv wird. Aber ernsthaft – sieht man Fuji jemals wieder so … verletzt? So traurig? So … unmaskiert?
Erstens hat Tezuka grade ganz lapidar bestätigt, dass er wirklich hinter seinem Rücken ein Date Spiel mit Echizen hatte. Und dann wechselt er sofort das Thema und kritisiert Fuji im Gegenzug wegen des Spieles. (Anstatt sich zu entschuldigen und ihm zum essen einzuladen. <_<)

Übrigens bestätigt sich hier mein Verdacht, dass dieses Spiel Tensai vs. Wunderknabe definitiv mehr dazu gedacht war FUJI herauszufordern als Ryoma. Tezuka ist nämlich wirklich angefressen, dass Fuji nicht mal dann ernsthaft gespielt hat …

Tezuka: „Inui once said that you won´t let him collect your data. Where is the real you?

Er klingt definitiv frustriert, oder?
Ich meine, es ist so untypisch für Tezuka jemanden so mit Fragen zu bombardieren und ihm Vorwürfe zu machen. „Wieso hast du nicht ernsthaft gespielt? Inui sagt, du lässt ihn keine Daten erheben! Wo zum Teufel versteckst du dich…?!“
Das ist … wow. Ungewohnt.
Dass Fuji nie wirklich etwas von sich preisgibt, sondern sich immer hinter einem Lächeln versteckt, scheint also sogar an Tezuka maßlos zu nagen. Fuji ist verletzt, Tezuka ist wütend – merkt man, wie beide langsam immer frustrierter werden?
Und langsam klingt das ganze mehr und mehr nach ernsthafter Beziehungskrise, die schon seit einiger Zeit in beiden brodelt, als nach einem Gespräch über … Tennis.

Fuji: “Tezuka, it seems like I can´t really get into a game.

Tezuka: “Fuji …

Fuji: “Bringing out my opponent´s ability and enjoying the thrill … is that all? What about you?”

Ist das wirklich alles …? Und was ist mit dir …?
Fuji offenbart ein paar Gefühle. Man sieht ihn selten so offen und so emotional wie hier – allein deswegen ist dieses Gespräch schon sehr bemerkenswert. Er öffnet sich vor Tezuka – wenigstens ein kleines bisschen und zeigt ihm ein wenig von dem was in ihm vorgeht. Ein riesiger Vertrauensbeweis von jemandem, der so verschlossen ist wie Fuji.

Tezuka: “What do you mean? I win, no matter what. Winning the nationals, that´s all I care abut right now.



Autsch …
Ich meine, wirklich autsch.
Ich glaube, das ist das Schlimmste, was Tezuka hätte sagen können. Fuji öffnet sich ihm … und Tezukas Erwiderung ist klipp und klar und sehr rüde. Ich weiß gar nicht wovon du redest. Ich interessiere mich für Tennis. Ich will gewinnen. Punkt. Nein, schlimmer - das ist ALLES, wofür ich mich im Moment interessiere …
Das muss wie eine Ohrfeige sein. Ich denke, dass Fuji das in diesem Moment wirklich unglaublich wehtut. Und das sieht man nicht nur in seinem Blick, sondern auch in seiner Reaktion.

Fuji: “If this is going to be a trouble, take me out of the regulars …

So sehr verletzt, dass er praktisch sagt “Wenn du mich und die Art wie ich bin, so wenig ertragen kannst …dann nimm mich aus der Mannschaft.“

Man muss das Pairing nicht sehen.
Aber wirklich niemand kann bestreiten, dass das einer der emotionalsten Tezuka-Momente und einer der emotionalsten Fuji-Momente, der Serie ist. Und bitte …es geht hier nicht nur um Tennis. Wenn es hier nur um ein blödes Trainingsspiel gehen würde, dann macht die ganze Stimmung, die aufgeladene Atmossphäre, die aufkommende Frustration und diese Zerren an den Masken – das alles macht dann wirklich nicht den geringsten Sinn.


Episode 45, 8.00 min

Ja, irgendwie haben sie es wieder geschafft, nebeneinander zu landen … reden wir nicht mal darüber. Nehmen wir es einfach hin. *hust*
Sehr schön ist aber dieser kurze Dialog:

Inui: *sieht zu Tezuka und Fuji* „There´s always someone better out there, eh?

Fuji: “It´s completely different from Tezuka´s Tennis.

Tezuka: *versteift sich* “I´ll take that as a compliment.

Ah, lieben wir nicht alle diese Subtilität? *g*
Erstens – schon wieder haut Fuji irgendwas raus, nur um eine Reaktion von Tezuka zu erhalten und um ihn ein bisschen zu reizen.
Zweitens – eigentlich sieht Tezuka grade ganz aufmerksam bei diesem Spiel zu. Ganz aufmerksam? Nein. Irgendwie ist ein Teil seiner Aufmerksamkeit doch offensichtlich bei Inui und Fuji, die sich hinter ihm unterhalten. ^_~
Drittens - das ist kurz nach diesem Streit – und oberflächlich ist alles in Ordnung zwischen den beiden. Oberflächlich, wie gesagt – aber dazu kommen wir gleich. ^^

Episode 47, 3.40 min

Fuji: „What do you think, Tezuka?

Tezuka: “Since it´s a one-footed step … it should be possible.

Ich werde nicht mal darauf eingehen, dass es auch hier wieder unzählige Shots auf Tezuka gibt, nachdem Fuji etwas gesagt hat … auch dann wenn Tezuka nicht einmal etwas dazu sagt. *g* Wortloses Verständnis mal wieder.


Okay – oberflächlich war wieder alles gut. Aber irgendwie ist dieser Streit in der Umkleidekabine noch nicht vergessen und auf keinen Fall ist er geklärt. Da schwebt immer noch einiges an Unausgesprochenen Gefühlen in der Luft.

Episode 54, 16.50 min

Fuji hat sein Englisch Wörterbuch “vergessen” und bittet Tezuka bei seinem Klassenraum vorbeizukommen, um es ihm zu bringen.

Tezuka: „Is this okay?

Fuji: „Thank you. Neither Oishi nor Taka-san brought it … I´ll borrow this.“ *blättert in dem Buch herum* “Speaking of which … Tezuka, is it still not decided yet? The playing order in the hyotei match.

Okay. Wo fang ich da nur an?
Ist es nicht relativ unwahrscheinlich, dass weder Oishi, noch Taka ausgerechnet heute dieses Buch mitgenommen haben? Ist es nicht außerdem äußerst untypisch für Fuji, dass er etwas so Wichtiges vergisst? Ist es nicht noch untypischer für Fuji, dass er sich sofort rechtfertigt, indem er versichert, dass auch wirklich kein anderer das Buch mit hatte? Ist es nicht absolut schrecklich beiläufig, wie schnell er auf den Kern des Gespräches kommt?
Oh danke für das Buch, wirklich NIEMAND anderes konnte es mir leihen, sag mal Tezuka, wo wir grade so überhaupt nicht dabei sind – ist die Reihenfolge für das Spiel gegen Hyotei schon entschieden?
Na also. *g*

Tezuka: “Ryuzaki-sensei is putting a lot of thought in it, I bet.

Tezuka denkt das offensichtlich auch, denn er ist not amused. Seine Antwort ist kurz und knapp und wirklich sehr „Oh bitte, Fuji … lass den Scheiß!“
Nun, Fuji reagiert prompt und kommt im nächsten Satz ausnahmsweise Mal wirklich straight zum Punkt.

Fuji: “The guy who beat Yuuta … Jirou, right? If possible, I want to play him.

Tezuka: “You think about your brother a lot, Fuji … Laters, then …” *wendet sich ab und geht*

WAS für eine Abfuhr. O_O
Ich meine – wieso ist Tezuka auf einmal so pissed of und kurz davor Fuji eiskalt stehen zu lassen? So unhöflich kennt man ihn gar nicht …
Ne Runde Spekulation gefällig? *lächel*
Erstens – Fuji nimmt Tennis schon wieder nicht ernst, sondern sieht es offenbar als Werkzeug für seine Rache an Jirou.
Zweitens – uuuuhh, Tezuka wird doch nicht etwa eifersüchtig sein, weil Fuji so viele Gedanken an seinen Bruder verschwendet …? ^_~
Natürlich ist Fuji nicht grade glücklich so abgefertigt zu werden …

Fuji: *sieht nicht erfreut aus* „Tezuka.

Tezuka: *bleibt stehen aber dreht sich nicht zu ihm um*

Fuji: „Is it okay for you to play that Atobe guy? If your left elbow isn´t completely healed … you´ll lose …

Komplett unsinniger Themawechsel?
Nope.
Das macht alles wieder Sinn, wenn man sich darüber klar ist, dass es hier NICHT um den Tennis und die Reihenfolge für irgendein Spiel geht. Fuji ist offensichtlich ziemlich angefressen, weil Tezuka ihn so stehen lassen will und ihn noch so blöde anmacht. Also schlägt er zurück. Und trifft zielsicher und punktgenau (unbedacht?) die Stelle, wo er weiß, dass Tezuka am angreifbarsten ist. Da, wo es Tezuka richtig wehtut. Eine Sache, von der lediglich Oishi und Fuji wissen und die offensichtlich sehr persönlich für Tezuka ist.
Sein verletzter Arm.

Also, im Moment fliegen zwischen den beiden definitiv die Fetzen … da ist einfach nichts mehr in Ordnung. Emotionen kochen über – und irgendwie ist Ryoma, der kleine Bratz teilweise Schuld daran.
Der Katalysator sozusagen.


Episode 63, 10.17 min

Nach dem Spiel Fuji vs. Jirou.

Tezuka: „Echizen … Get your racket.

Noch mehr Bermudadreieck …
Fuji gewinnt grade ein dramatisches Match (beeindruckt sogar Ryoma damit), sieht rüber zu Tezuka - und was macht Tezuka? Er schnappt sich Ryoma zum aufwärmen.
Autsch.



Dieser Blick, den Fuji ihnen hinterher wirft …
Er sieht nicht besonders glücklich aus, oder?
Interpretierungswürdig, ob frustriert, sauer oder einfach traurig. Und interessanterweise hat er genau in diesem Moment einen Flashback. Woran?
Daran:
(Fuji: „Ne Tezuka … when you played Echizen, was it like this, too?

Tezuka: “You knew?

Fuji: “Yeah. Somehow …”)

Dann lächelt er.
Und es sieht verdammt bitter aus.
Nein, da ist definitiv nichts mehr in Ordnung zwischen den Beiden. Tezuka verpasst ihm die symbolische Ohrfeige, in dem er sich vor seinen Augen mit Ryoma ins Unterholz verzieht und Fuji … tut mir ehrlich richtig leid in diesem Moment.
Beziehungskrise auf dem traurigen Höhepunkt.

Danach folgt das wirklich dramatische Spiel Tezuka vs. Atobe und Fuji angstet vom Rand aus. Ich zähl einfach mal kurz alle wichtigen Szenen auf. Die Interpretation erübrigt sich meistens.

Episode 65, 6.04 min

Tezuka verliert den ersten Punkt an Atobe.

Fuji: „Pretty heavy ball …

Yuuta: „Aniki …“ *sieht ihn besorgt an*

Dass Fuji tierisch mitleidet und angstet während diesem Spiel ist ganz klar. Yuuta steht ausnahmsweise ganz dicht neben ihm und wirft ununterbrochen besorgte Blicke zu. (Was ich persönlich verdammt süß finde …)

11.0 min

Yuuta sieht Fuji erneut ziemlich besorgt an, als Oishi über Tezukas kaputten Ellbogen spricht. Yuuta ist so ein lieber Bengel …

15.58 min

Oishi erzählt Tezukas Kindheit – Fuji steht ziemlich abwesend ein ganzes Stück abseits. Kein Wunder – er kennt die ganze Story ja auch schon.

Episode 66, 9.35 min

Fuji: „This match is going to be bad …

11.07 min

Fuji: “Tezuka …

Episode 67, 11.35 min

Fuji: “Tezuka! It´d be dangerous, if you keep on playing!

Er macht sich offensichtlich Sorgen – und auch wenn die Differenzen zwischen den Beiden nicht vorbei sind – sie sind wenigstens kurzfristig vergessen.

11.39 min

Alle reden über das Spiel und die Punkte, die er verliert … nur Fuji sieht die ganze Zeit nur Tezuka an.

Fuji: “It´s rather painful to go through, right Tezuka …?
*denkt* “Even though he doesn´t show it in his expressions, he´s standing there suffering the pain …

Ich denke, alle wissen, wie das Spiel endet und worauf das ganze hinausläuft …


Episode 71, 9.75 min

Inui: “I can´t contact Fuji, do you know anything, Te-…?

Aha … Tezuka weiß also Bescheid, wo Fuji-chan ist, ja? *g* Wieso eigentlich?
Nur ein kurzer sinnloser Einwand von mir. XD


Episode 73, 13.34 min

Das ist auch wieder eine schöne Episode.
Oishi schlägt vor, dass alle mitten in der Nacht zusammen Bergsteigen gehen, um zusammen den Sonnenuntergang zu bewundern. (Das soll so eine Art inoffizieller Abschied von Tezuka sein …) Keiner hat Lust oder sieht den Sinn der Sache.
Bis Fuji meint, dass das sehr gut klingt und dass er das gerne tun würde. Vielleicht weil er weiß, dass Tezuka sich darüber freuen würde …?

Die Episode endet damit, dass Tezuka der gesamten Mannschaft verkündet, dass er nach Deutschlang geht, um seinen Arm heilen zu lassen.

Episode 74:

Vermutlich ganz belanglos – aber es wird ein kurzes Gespräch zwischen Eiji und Fuji gezeigt. Und Eiji klingt beinah so als wollte er Fuji trösten.
Wir schaffen das schon irgendwie … Es ist ja nicht so, als sei Tezuka ewig weg. Mach dir keine Gedanken, Inui und Ryuzaki-sensei kriegen das schon hin – usw. usw.
Dachte nur, es sei vielleicht erwähnenswert. ^_~ *ja auch die Kleinigkeiten lieb*

10.33 min

Tezuka: „Fuji. I want to have a light rally. Would you join me?

Fuji: “Sure.

Meine Interpretation? Diesmal schließt er ihn nicht aus … als er danach mit Ryoma spielt. Er bezieht ihn mit ein und macht kein Geheimnis daraus. Und er fragt indirekt vielleicht auch ein bisschen um Erlaubnis.
Außerdem ist das ein Abschiedsspiel, denn danach wird er fort sein. Irgendwie ist dieses beiläufige, behutsame Spiel so ein ganz vorsichtiges Wiederannähern, nachdem davor so verdammt viel zwischen ihnen kaputt gegangen ist. Es ist nicht wirklich repariert und es liegt alles noch ziemlich in Scherben, aber es ist zumindest so was wie ein Friedensangebot.
Ich denke, Tezuka will nicht nach Deutschland gehen und Fuji so zurücklassen … nach all dem was passiert ist.


11.14 min

Fuji: “This is … Tezuka.

Nein, der Weihnachtsmann.
Natürlich ist es Tezuka. Aber ich denke, was Fuji hier wirklich sagen will, ist dass Tezuka zum ersten Mal seit langem wieder wirklich mit ihm „spricht“ und ihm etwas von sich zeigt. Wortlose Kommunikation as it´s best …

An dieser Stelle steht man als Zuschauer vor dem Scherbenhaufen, der irgendwann mal Tezukas und Fujis Beziehung dargestellt hat. Tezuka ist weg – und Fuji bleibt alleine zurück. Allein?
Nein … mit Ryoma.

Alles weitere folgt. (Sobald ich Bock habe, mir die ganze Arbeit zu machen es rauszuschreiben und zu analysieren. ^_~)



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung